Aktuelles aus dem Vereinsleben

Harmonische Jahreshauptversammlung beim Schützenverein Rennerod

Vorsitzende Karin Reuscher begrüßte den amtierenden König Ingolf Neeb, die Schützenjugend, Schützinnen, Schützen, Ehrenmitglieder und den Vertreter des Stadtbürgermeisters, den Beigeordneten Peter Müller. Der Ehrenvorsitzender Karl Kaß und einige Ehrenmitglieder konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Ihnen übermittelte Reuscher die besten Genesungswünsche und berichtete nach der Totenehrung, die insbesondere den kürzlich verstorbenen Mitglied Hans-Dieter Pitton galt, über die herausragenden Ereignisse aus dem vergangene Sportjahr, welches neben den Höhepunkten dem eigenen Vogelschießen und Schützenfest, der Teilnahme am Schützenfest in Niederdorla, der Oldtimer-Sternfahrt, den Stadtmeisterschaften der Vereine, der Teilnahme am Bezirksschützenball, dem Vereinsausflug sowie dem Schlachtfest stand.
Michael Franz gab seinen Bericht als Ressortleiter für Schießsport ab in dem er nochmals auf die Erfolge im vergangenen Sportjahr zurückschaute. Den erfolgreichen Schützen überreichte er die entsprechenden Urkunden und Auszeichnungen. Für Kurzwaffen berichtete Michaela Binder über Ergebnisse und wünschte sich eine intensivere Teilnahme in Trainingseinheiten und Wettbewerben, aber auch viel Erfolg und ein Gut Schuss für die kommende Saison.
Für die Schützenjugend, die ihre Jahresversammlung bereits vor der Jahreshauptversammlung abgehalten hatte, berichtete Manuel Reuscher über Aktivitäten und Schießergebnisse. Doris Müller verlas den umfangreichen Kassenbericht den die Mitglieder mit Wohlwollen zur Kenntnis nahmen. Die Kassenprüfer Dieter Gros und Günter Schwarze bescheinigten eine tadellose Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes, welches einstimmig erfolgte.
Peter Müller in Vertretung des Stadtbürgermeisters Raimund Scharwat überbrachte die Grüße der Bürgerschaft des Rates und des Verbandsbürgermeisters Gerrit Müller. Er dankte dem Schützenverein für sein Engagement das Miteinander, überreichte das obligatorische Kuvert. Weiterhin berichtete Müller über seinen Kurzbesuch in unserer Patengemeinde Niederdorla, die er in Vertretung der Stadt und des Schützenvereins leider zur Beerdigung des ehemaligen, den älteren Niederdorla-Fahrern bekannten Bürgermeisters von Niederdorla, Wolfgang Zeng, aufgesucht hatte.
Steffi Schürg, als Frauenbeauftragte, berichtete über das Kreisdamentreffen, das auch in Zukunft wieder ausgerichtet wird und allen Teilnehmerinnen viel Freude bereitet hatte.
Aufgrund der Anpassung der Beiträge an den Sportbund Rheinland mussten die Mitgliedsbeiträge ab 2019 entsprechend angeglichen werden. Die Angleichung wurde einstimmig angenommen.
Geehrt wurden für folgende Mitgliedschaften:
10 Jahre:
Alois Gros, Breitscheid; Lukas Reeh, Rennerod; Günter Schwarze, Zehnhausen b.R.
Für 15 Jahre:
Franziska Schöpping und Lukas Schöpping, Rennerod.
Für 20 Jahre:
Bernward Gros, Rennerod
Für 30 Jahre:
Sabine Hilpisch, Alfen; Andrea Röttger, Westernohe; Magret Gröger, Hildegard Mack, Doris Müller, Hildegard Röttger, und Karin Reuscher alle Rennerod.
Für 45 Jahre:
Gregor Immig und Hans Diehl, Rennerod.
Für 55 Jahre:
Karl-Heinz Wehmeyer, Rennerod.

Die Versammlung schloss mit der obligatorischen Bockwurst und kühlen Getränken.

Hier die neuen Beiträge:
Jugend 43,-
Einzelmitglied 60,-
Familienbeitrag 84,-
Passives Mitglied 15,-
Text: Matthias Grahl